Professionelle
Schimmelentfernung,
Schwamm – und
Holzschädlingsbekämpfung

 

Mehr als 30 Jahre Erfahrung und Komptenz

Fachbetrieb mit Sachkundenachweis für die Sanierung von:

  • Feuchtigkeit- und Schimmelpilzschäden
  • Schwamm- und Holzschädlingsbekämpfung
  • Bauwerksabdichtung und Horizontalsperren

Professionelle
Schimmelentfernung,
Schwamm – und
Holzschädlings-bekämpfung

 

Mehr als 30 Jahre Erfahrung und Komptenz

Fachbetrieb mit Sachkundenachweis für die Sanierung von:

  • Feuchtigkeit- und Schimmelpilzschäden
  • Schwamm- und Holzschädlingsbekämpfung
  • Bauwerksabdichtung und Horizontalsperren

Professionelle
Schimmelentfernung,
Schwamm – und
Holzschädlings-bekämpfung

 

Mehr als 30 Jahre Erfahrung und Komptenz

Fachbetrieb mit Sachkundenachweis für die Sanierung von:

  • Feuchtigkeit- und Schimmelpilzschäden
  • Schwamm- und Holzschädlingsbekämpfung
  • Bauwerksabdichtung und Horizontalsperren

Schimmelbekämpfung

Wir bieten Ihnen umfassende Serviceleistungen im Bereich Schimmelpilzbekämpfung. Jahrzehntelange Erfahrung macht uns zum richtigen Ansprechpartner bei allen Arten von Schimmelpilzbefall in Ihrem Haus, Werkstatt oder Industriegebäuden.

Bautenschutz

Wir beraten bei Abdichtungen von Neu- und Altbauten, insbesondere bei der Instandsetzung von feuchtebelastenden Mauerwerken und den Einbau von nachträglichen Horizontalsperren, Kunstharzinjektionen, Innenabdichtungen, Innendämmungen und Sanierputzen.

Holzschutz

Wir bieten alle Maßnahmen, die zur Schwamm – und Hölzschädlings-bekämpfung  von Holz, Holzwerkstoffen oder Holzkonstruktionen (z. B. Blockhaus, Dachstuhl etc.) vor Schädigungen durch  Insekten und Pilze verhindern.

Über uns

Profesionell, schnell & zuverlässig

Der Schimmel Profi – Fachbetrieb für die Sanierung und Bekämpfung von Feuchtigkeits- und Schimmelpilzschäden sowie holzzerstörende Pilze und Insekten bietet seit mehr als 30 Jahren ein komplettes Angebot rund um den Bau mit allen dazugehörigen Dienstleistungen an und fokussiert sich in den letzten Jahren verstärkt auf das Thema Feuchtigkeit und Schimmelpilzbefall in Gebäuden.

Der Schimmel Profi ist spezialisiert darauf, Schimmelpilze und holzzerstörende Pilze und Insekten in Wohn- und Arbeitsräumen aufzuspüren, die möglichen Gesundheitsgefährdungen zu beurteilen und die anstehenden Sanierungsmaßnahmen durchzuführen.

Der Schimmel Profi ist ein Mitglied des BSS – Bundesverband Schimmelpilzsanierung e. V., und kann hier Fachkräfte mit BBS-Zertifikat für die Sanierung von Schimmelpilzschäden vorweisen und verfügt, als eines der ersten Unternehmen in diesem Bereich, über ein effektives Netzwerk mit guten Kontakten zu Analyselabors, Sachverständigen-Büros, Maler/Gipser, Fassadenbauer sowie Isolier- und Dämmprofis.

Gesundheitsrisiko Schimmel

Gefahren von Schimmelpilz

Schimmelpilze können in Wohnungen und Häusern eine Vielzahl von Gesundheitsproblemen verursachen. Diese Pilze gedeihen in feuchten Umgebungen und können sich schnell ausbreiten, insbesondere wenn sie auf Oberflächen wachsen, die Feuchtigkeit und Nahrung bieten, wie z.B. Tapeten, Teppiche oder Holz.

Die Belastung durch Schimmelpilze kann zu verschiedenen gesundheitlichen Problemen führen, insbesondere bei Menschen, die bereits anfällig für Atemwegs- oder Allergieprobleme sind. Zu den Symptomen gehören Reizungen der Augen, Nase und des Rachens, sowie Atembeschwerden, Husten, Hautausschläge, Müdigkeit und Kopfschmerzen.

Einige Schimmelpilze können auch Toxine produzieren, die als Mykotoxine bezeichnet werden und bei Menschen, die ihnen ausgesetzt sind, ernsthafte gesundheitliche Auswirkungen haben können. Dazu gehören allergische Reaktionen, Vergiftungen, neurologische Symptome und Krebs.

Es ist wichtig zu beachten, dass Menschen auf Schimmelpilze auf unterschiedliche Weise reagieren können, abhängig von ihrer individuellen Empfindlichkeit und Expositionsdauer. Personen mit einem geschwächten Immunsystem oder Atemwegserkrankungen, wie Asthma oder chronischer Bronchitis, sind besonders gefährdet und sollten ihre Umgebung sorgfältig auf Schimmel untersuchen lassen.

Um die Gefahr von Schimmelpilzen in Wohnungen zu minimieren, ist es wichtig, eine ausreichende Belüftung und Trockenheit zu gewährleisten. Leckagen und Feuchtigkeit sollten schnell behoben werden, und verschimmelte Oberflächen sollten sofort gereinigt und desinfiziert werden. Wenn eine Schimmelbelastung schwerwiegender ist oder sich in großen Bereichen ausgebreitet hat, kann es notwendig sein, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen, um den Schimmel zu entfernen und das Wachstum zu verhindern.

Schimmelpilz entdeckt?

Jetzt handeln!

Vereinbaren Sie jetzt einen Termin und lassen Sie uns gemeinsam Ihre Schimmelproblem besprechen. Wir freuen uns darauf, Ihnen zu helfen und Lösungen zu finden, die Ihren Bedürfnissen entsprechen. Kontaktieren Sie uns noch heute, um einen Termin zu vereinbaren.

Als Holzschädlinge werden Organismen bezeichnet, die aufgrund ihrer biologischen Eigenschaften in der Lage sind, Holz zu schädigen oder zu zerstören.

Beispiel Hausschwamm

Hausschwamm, auch bekannt als Serpula lacrymans, ist ein Pilz, der in Gebäuden vorkommen kann und erhebliche Schäden an der Struktur verursachen kann. Darüber hinaus stellt er eine ernsthafte Gesundheitsgefahr für die Bewohner dar.

Hausschwamm kann sich in feuchten Umgebungen entwickeln, insbesondere in Gebieten mit Wasser- oder Feuchtigkeitsschäden. Wenn er nicht rechtzeitig erkannt und behandelt wird, kann er sich schnell ausbreiten und Holz, Mauerwerk und andere Baustoffe zerstören. Die Auswirkungen von Hausschwamm können kostspielig sein und erfordern oft umfangreiche Reparaturen.

Die Bekämpfung und Beseitigung von Hausschwamm erfordert professionelle Hilfe. Es ist wichtig, einen qualifizierten Sachverständigen hinzuzuziehen, der die Art und den Umfang des Befalls beurteilen kann. Eine gründliche Inspektion des betroffenen Gebäudes ist entscheidend, um den Schweregrad des Problems festzustellen und die richtige Vorgehensweise zu bestimmen.

Die Bekämpfung von Hausschwamm beinhaltet in der Regel mehrere Schritte. Zunächst müssen die Ursachen der Feuchtigkeit identifiziert und behoben werden. Dies kann die Reparatur von Leckagen, die Verbesserung der Belüftung oder die Entfernung von feuchten Materialien umfassen. Anschließend werden die betroffenen Bereiche isoliert, um eine weitere Ausbreitung des Pilzes zu verhindern.

Die eigentliche Beseitigung des Hausschwamms erfordert oft das Entfernen von betroffenem Material wie Holz oder Mauerwerk. Dies muss sorgfältig durchgeführt werden, um eine Verbreitung der Sporen zu vermeiden. Nach der Entfernung werden die Oberflächen gründlich gereinigt und desinfiziert. In einigen Fällen kann auch der Einsatz von fungiziden Mitteln erforderlich sein, um eine erneute Infektion zu verhindern.

Zu den pilzlichen Holzschädlingen zählen unter anderem der Echte Hausschwamm, der Braune Kellerschwamm und der Weiße Porenschwamm.

 

So können Sie Ihr Haus vor dem Echten Hausschwamm bewahren:

Der Echte Hausschwamm muss feuchte Bedingungen vorfinden, um sich entwickeln zu können. Feuchtigkeit kann durch viele Faktoren verursacht werden, z.B. schlecht belüftete Räume, unzureichende Abdichtung bei Bau- oder Renovierungsarbeiten oder Wasserschäden, die nicht richtig behoben wurden.

Hier einige Tipps, wie Sie Schäden durch Feuchtigkeit und den Echten Hausschwamm vermeiden können:

  • Vermeidung von „verlorenen“ Holzböden und Schalungen unter neuen Fußböden bzw. wenig dampfdurchlässigen Bodenbelägen.
  • Gute Umlüftung feuchteexponierter Holzbauteile.
  • Gute Belüftung von Kellerräumen und Halbkellern.
  • Kein Lagern von Abbruchholz in Gebäuden.
  • Kein Lagern von Brennholz und Verpackungsmaterialien in feuchten Kellern oder an feuchten Wänden.
  • Periodische Kontrolle der Raum- und Wandoberflächenfeuchte; ggf. Abhilfe schaffen

Bautenschutz

Dann sind Sie beim Schimmelprofi genau richtig! Wir bieten Ihnen umfassende Leistungen beim Bautenschutz an. Mit unserer langjährigen Erfahrung und moderner Technologie sowie den richtigen Materialien sorgen wir für eine dauerhafte Lösung.

Hier sind einige der typischen Leistungen, die wir im Rahmen des Bautenschutzes anbieten:

Bauwerksabdichtung im Neubau und im Bestand
Eine trockene Wand ist eine wichtige Voraussetzung damit ein Haus und dessen Grundstein lange lebt. Schimmel, abblätternder Putz sowie Flecken sind erste Anzeichen für ein poröses Mauerwerk. Da heutzutage viele Kellerräume als Wohnräume genutzt werden, ist es äußerst wichtig, dass eine gute Abdichtung vorhanden ist. Allerdings gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, um eine Wand fachgerecht abzudichten, wichtig ist es immer auf die jeweiligen Gegebenheiten zu achten, denn es gibt unterschiedliche Arten von Wasserbelastungen und somit auch verschiedenen Abdichtungen. Generell sollte man auf eine gute Abdichtung, großen Wert legen. ​

 

Horizontalsperren und Abdichtungsinjektionen
Eine Horizontalsperre hindert Bodenfeuchtigkeit daran, im Mauerwerk kapillar aufzusteigen. In Neubauten wird standardmäßig eine Horizontalsperre eingebaut, in älteren Bauwerken ist sie jedoch häufig undicht oder gar nicht vorhanden. In der Praxis werden verschiedene Verfahren von nachträglichen Horizontalsperren ausgeführt. Grundsätzlich sollten jedoch niemals Horizontalsperren ohne flankierende Maßnahmen ausgeführt werden. Hierzu gibt es je nach Durchfeuchtungsgrad und Baumaterial verschiedene Verfahren.

 

Innendämm – Systeme
Eine Innendämmung empfiehlt sich immer dann, wenn von außen nicht gedämmt werden kann oder darf, wie z.B. beim Fachwerkhaus, bei Mehrparteienhäuser wo Uneinigkeit herrscht oder wenn nur einzelne Zimmer / Wände betroffen sind. Hierbei gibt es unterschiedliche Systeme je nach Anforderung.

Wir der Schimmelprofi empfehlen Calcium-Silikat-Innendämmplatte zur hygrisch-energetischen Gebäudesanierung

Calcium-Silikat-Innendämmplatte und Ihre Eigenschaften

  • Wärmedämmend und schimmelhemmend
  • Wasserdampfdiffusionsoffen
  • Kapillaraktiv
  • Frei von Quarzsanden und Quarzmehlen
  • Wärmeleitfähigkeit (Nennwert) ca. 0,07 W/(mK) bei einer Plattenstärke von 2,5 cm
  • Baustoffklasse A1 (nicht brennbar)
  • Geringe Aufbauhöhe von 2,5cm bis 5,0cm

Häufige Fragen

Kann man einem Schimmelpilz ansehen, ob er er gefährlich ist oder nicht?

Nein, mit blossem Auge ist es selbst für erfahrene Mykologen (Pilzkundler) unmöglich, die Schimmelart 100% zu erkennen und damit die Gefährlichkeit abzuschätzen.

Wie schnell kann Schimmel wachsen?

Unter optimalen Bedingungen auf einem Nährboden kann sich ein Schimmelpilz in 24 Stunden um mehrere cm vergrössern.

Ab wann wird ein Schimmelbefall in Innenräumen problematisch?

Ab ca. 0,4 m2 (sehr grobe Faustregel).
Hierbei kommt es immer auf den Befall selbst an (Stärke, Art, Räumlichkeiten z.B. Keller, Kinderzimmer usw.)
Für Allergiker, immungeschwächte Menschen und Kinder kann es durchaus sehr schnell problematisch werden.

Ist Schimmelbefall immer gefährlich?

Nein, es gibt verschiedene Schimmelpilzarten mit unterschiedlichem Gefährdungspotential. Es ist ausserdem immer von den Faktoren Zeit, Menge und Empfindlichkeit des Menschen abhängig, wie stark Schimmelpilze die Gesundheit eines Einzelnen beeinträchtigen können.

Wieso raten mir Experten davon ab chlorhaltige Mittel aus dem Baumarkt zu verwenden?

Chlor kann als Gas (vor allem dann, wenn chlorhaltige Mittel in Kontakt mit Säure kommen) sehr reizend wirken. Augenbrennen, Hautausschläge (Chlorakne), Kratzen im Hals und Husten können die Folgen sein. In starker Dosierung  können Chlordämpfe sogar tödlich sein.

Ein Abbau/Folgeprodukt von Chlor sind die sogenannten Trihalomethane, giftige Stoffe,  welche nachweislich krebserregend sind. Des Weiteren hält sich der strenge Geruch chlorhaltiger Produkte rel. lange in Wohnräumen.

Meine Oma behauptet, Essig sei ein gutes Mittel gegen Schimmel. Stimmt das?
Essig ist ein bekanntes Hausmittel gegen Schimmel, durch die pH Absenkung soll der Schimmel im Wachstum gestört werden. Leider ist die Wirkung nur kurzfristig.Enthält die betroffene Wand z.B. viel Kalk, wird die Essigsäure schnell neutralisiert, zurück bleiben organische Stoffe aus dem Essig, die dem Schimmel als Nahrung dienen!
Das Schimmelwachstum wird also mittelfristig sogar gefördert.
Stirbt Schimmel ab, wenn er austrocknet?

Nein, der Schimmel zieht sich in ein inaktives Wachstumsstadium zurück. Sobald er aber wieder genug Wasser zur Verfügung hat, wächst er weiter. Darüber streitet aber selbst noch die Fachwelt.

Wieso wächst ein Schimmelpilz wieder, selbst wenn er sauber abgewaschen wurde?
Die eigentliche Ursache wurde nicht behoben. Falsches Schimmelbekämpfungsmittel oder falsche Anwendung.

Bei der Sanierung von Schimmelpilzbefall auf Materialien können sehr hohe Konzentrationen an Sporen freigesetzt werden. Die anschließend wieder zu einem neuen Schimmelbefall führen können.

Daher sollte eine Sanierung nur unter geeigneten Sicherheits- und Arbeitsschutzbedingungen von fachlich qualifizierten Personen durchgeführt werden.

Was kann man gegen Schimmelpilz in der Wohnung tun?

Es gibt mehrere Schritte, die man unternehmen kann, um Schimmelpilz in der Wohnung zu bekämpfen und das Wachstum zu verhindern:

  1. Identifizieren und Beseitigen der Ursache: Schimmelpilze gedeihen in feuchten Umgebungen, also ist es wichtig, die Ursache der Feuchtigkeit zu finden und zu beseitigen. Das kann z.B. undichte Rohre, undichte Dächer oder feuchte Wände sein. Wenn die Ursache beseitigt ist, kann das Wachstum von Schimmel in Zukunft verhindert werden.

  2. Gründliche Reinigung: Schimmelbefallene Oberflächen sollten gründlich gereinigt und desinfiziert werden. Hierfür können spezielle Schimmelentferner, Essig, oder Bleichmittel verwendet werden. Es ist wichtig, dass die Reinigung gründlich durchgeführt wird, da selbst kleine Schimmelsporen, die zurückbleiben, zu erneutem Wachstum führen können.

  3. Belüftung verbessern: Schimmelpilze gedeihen in feuchten und schlecht belüfteten Räumen. Um das Wachstum von Schimmel zu verhindern, sollte eine gute Belüftung sichergestellt werden. Fenster sollten regelmäßig geöffnet werden, um frische Luft zuzulassen und die Luftfeuchtigkeit zu reduzieren. Wenn das nicht ausreicht, kann eine Lüftungsanlage installiert werden.

  4. Feuchtigkeit kontrollieren: Feuchtigkeit ist der Hauptfaktor, der das Wachstum von Schimmel begünstigt. Um das Wachstum von Schimmel zu verhindern, ist es wichtig, die Feuchtigkeit in der Wohnung zu kontrollieren. Das kann z.B. durch die Verwendung von Entfeuchtern oder das Aufstellen von Luftentfeuchtern erreicht werden.

  5. Professionelle Hilfe: Wenn der Schimmelbefall schwerwiegend ist oder sich in großen Bereichen ausgebreitet hat, kann es notwendig sein, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen, um den Schimmel zu entfernen und das Wachstum zu verhindern.

Es ist wichtig zu beachten, dass Schimmelbefall ein ernstes Problem ist und die Gesundheit beeinträchtigen kann. Wenn Sie Schimmel in Ihrer Wohnung bemerken, sollten Sie schnell handeln, um das Problem zu beseitigen und weitere Ausbreitung zu verhindern.

Kann Schimmelpilz die Bausubstanz schädigen?

Ja, Schimmelpilze können die Bausubstanz schädigen, insbesondere wenn sie über einen längeren Zeitraum unbehandelt bleiben. Schimmelpilze wachsen in feuchten Umgebungen, insbesondere auf organischen Materialien wie Holz, Papier und Tapeten. Wenn Schimmel in der Bausubstanz wächst, kann er das Material zersetzen und schwächen.

Schimmel kann das Holz in Wänden, Decken und Böden angreifen und zerstören, was zu strukturellen Problemen führen kann. Wenn das Holz nicht ersetzt wird, kann es seine Tragfähigkeit verlieren und die Integrität des Gebäudes gefährden. Außerdem kann der Schimmel das Mauerwerk, Putz, Tapeten und andere Materialien angreifen und zerstören, was zu einem erhöhten Renovierungsbedarf führt.

Darüber hinaus können Schimmelpilze giftige Stoffe absondern, die als Mykotoxine bekannt sind. Diese können gesundheitsschädlich sein und sowohl die Gesundheit von Menschen als auch von Tieren beeinträchtigen.

Insgesamt ist es wichtig, Schimmel in der Bausubstanz so schnell wie möglich zu behandeln, um strukturelle Schäden zu vermeiden und die Gesundheit der Bewohner zu schützen. Wenn man einen Schimmelbefall vermutet, sollte man schnell handeln und gegebenenfalls einen Fachmann hinzuziehen, um das Problem zu beheben.

Wie verhindere ich Schimmelbildung im Bad?

Nach jedem Duschen/Baden sofort gründlich lüften, evtl. Duschkabine mit einem Tuch trocken reiben. Feuchte Handtücher an einem geeigneten Ort aufhängen.
Eine regelmäßige Wiederholung mit „Schimmelprofi Entferner & Desinfektionsmittel“
(ca.: alle 2 bis 3 Monate). Verhindert dauerhaft weiteren Pilzbefall.

Ab welcher relativen Luftfeuchtigkeit wachsen Schimmel?

Die relative Luftfeuchte sollte dauerhaft nicht höher als 60-70% (an der Materialoberfläche unter 80 % liegen). Bei Altbauten max. 50 %
Unterhalb davon sterben Schimmelpilze zwar nicht ab, sie wachsen aber auch nicht weiter.

Wie kann ich feststellen, ob ich richtig lüfte bzw. meine Wohnung anfällig für Schimmelbefall durch Kondenswasser ist?
Eigenkontrolle mittels einem (oder mehreren Thermo- Hygrometer(n)), die in unserem Online-Shop erhältlich sind.
Das ideale Kontrollinstrument für richtiges Heizen und Lüften, damit vorbeugend gegen Schimmelpilzbildung.

Zeigt Ihnen nicht nur permanent die Raumtemperatur und die relative Luftfeuchte an, sondern bei Überschreiten von 60% relativer Luftfeuchte, blinkt zusätzlich eine rote Leuchtdiode, und erinnert somit, dass nun gelüftet werden muss.

Wer ist bei Bildung von Schimmelpilz in der Wohnung haftbar? Der Eigentümer oder Mieter?

Die Haftung für Schimmelpilz in der Wohnung hängt von verschiedenen Faktoren ab, wie zum Beispiel von der Ursache des Schimmelbefalls, der Art des Mietverhältnisses und von den gesetzlichen Bestimmungen des jeweiligen Landes oder Bundeslandes.

Grundsätzlich ist der Vermieter dafür verantwortlich, dass die Wohnung in einem bewohnbaren Zustand ist. Das bedeutet, dass er dafür sorgen muss, dass die Wohnung frei von Gesundheitsrisiken ist, einschließlich Schimmelbefall. Wenn der Schimmelbefall auf Baumängel oder andere Ursachen zurückzuführen ist, die in die Verantwortung des Vermieters fallen, ist dieser für die Beseitigung des Schimmelbefalls verantwortlich.

Wenn der Schimmelbefall jedoch auf das Fehlverhalten des Mieters zurückzuführen ist, wie zum Beispiel durch falsches Lüftungsverhalten oder mangelnde Reinigung, kann der Mieter für die Kosten der Beseitigung des Schimmelbefalls haftbar gemacht werden. Der Vermieter kann in diesem Fall den Mieter zur Beseitigung des Schimmelbefalls auffordern oder die Kosten für die Beseitigung dem Mieter in Rechnung stellen.

In jedem Fall ist es wichtig, dass der Vermieter und der Mieter zusammenarbeiten, um den Schimmelbefall zu beseitigen und Maßnahmen zu ergreifen, um eine erneute Bildung von Schimmel zu verhindern. Es ist empfehlenswert, im Vorfeld klare Absprachen darüber zu treffen, wer für welche Maßnahmen zur Vermeidung und Beseitigung von Schimmelbefall verantwortlich ist.

Schimmel selbst entfernen oder Fachbetrieb beauftragen?

Es ist in vielen Fällen möglich, Schimmel in der Wohnung selbst zu beseitigen, solange es sich um eine begrenzte Fläche und eine geringe Intensität des Schimmelbefalls handelt. Allerdings sollte man sich vorher über die nötigen Sicherheitsmaßnahmen und den Einsatz von geeigneten Schutzmitteln, wie z.B. Handschuhen und Atemschutzmasken, informieren.

Wenn der Schimmelbefall jedoch schwerwiegend ist oder sich auf eine größere Fläche ausgebreitet hat, ist es besser, einen Spezialbetrieb zu beauftragen, der über die notwendige Ausrüstung und Erfahrung verfügt, um den Schimmel effektiv zu entfernen und eine erneute Ausbreitung zu verhindern. Das gilt besonders, wenn der Schimmel in schwer zugänglichen Bereichen wie Wänden, Decken oder unter dem Bodenbelag auftritt.

Ein Spezialbetrieb wird den Schimmelbefall gründlich untersuchen, die Ursache der Feuchtigkeit ermitteln und ein effektives Entfernungskonzept entwickeln. Nach der Entfernung des Schimmels wird er auch Empfehlungen aussprechen, um das Wiederauftreten des Schimmelbefalls zu verhindern.

Insgesamt ist es wichtig, den Schimmelbefall ernst zu nehmen und schnell zu handeln, um die Gesundheit der Bewohner zu schützen und eine weitere Ausbreitung zu verhindern. Wenn man sich unsicher ist oder der Schimmelbefall schwerwiegend ist, ist es besser, einen Spezialbetrieb zu beauftragen, um das Problem professionell zu lösen.

HINWEIS: ab einer befallenen Fläche von 0,4 Quadratmeter ist laut aktuellen Leitfaden des Bundesumweltamtes ein Fachbetrieb für die Sanierung bzw. Entfernung des Schimmelbefalls hinzuziehen.

Schimmel kann in jedem Haus auftreten und sollte ernst genommen werden, da er nicht nur unangenehm riecht, sondern auch gesundheitsschädlich sein kann.

Wenn Sie in der Region Karlsruhe, Pforzheim, Heidelberg, Bretten, Eppingen oder Heilbronn leben und mit Schimmelproblemen zu kämpfen haben, sind wir Ihre zuverlässigen Partner für Schimmelbekämpfung und Schimmelentfernung.

Unsere erfahrenen Experten kennen sich bestens mit der Schimmelbekämpfung aus und setzen modernste Technologien ein, um den Schimmel gründlich zu entfernen. Kontaktieren Sie uns noch heute, um einen Termin zu vereinbaren und sich von Ihrem Schimmelproblem zu befreien.

Kontakt

13 + 9 =

Unser Büro

Am Senselberg 5 · 75038 Oberderdingen

Bürozeiten

Montag – Freitag: 8 – 16 Uhr

EMAIL

info@der-schimmel-profi.de

Sie möchten ein Haus bauen, planen einen An- oder Umbau oder wollen Ihr Haus sanieren?

Dann sind wir der richtige, kompetente und professionelle Ansprechpartner für Sie.

Seit mehr als 35 Jahren bauen wir Häuser, An- und Umbauten, Aussenanlagen, Garagen und bieten Ihnen eine Fülle von Leistungen im Bereich Bau und Sanierung. Besuchen Sie unsere Webseite und überzeugen Sie sich von unseren Leistungen. Und bei Fragen stehen wir Ihnen selbstverständlich gerne zur Verfügung!

Schimmelbekämpfung, Bauten- und Holzschutz

Kontakt

Sven Freier
Am Senselberg 5
75038 Oberderdingen
Deutschland

info@der-schimmel-profi.de 

Telefonische Erreichbarkeit

Telefon: 0 72 58 / 9 23 33
Montag–Freitag: 08:00 bis 17:00 Uhr
Samstag & Sonntag: geschlossen

Ein Unternehmen der Firma FREIER BAU